25m-Schiessanlage ab Frühling 2021 

Die Pistolenschützen am Rigi planen die Erweiterung der bisherigen offenen 50m-Schiessanlage mit einer geschlossenen 25m-Anlage.


Der Verein Pistolenschützen am Rigi kann so optimistisch in die Zukunft sehen und auch neue Vorhaben anpacken, unter anderen die Realisation einer 25m-5-Scheibenanlage in einem geschlossenen Untergeschoss, welche erheblich zur Reduktion der Umweltbelastung beiträgt, sei es durch die optimale Schalldämmung oder den komplett eingekapselten Kugelfang mit totaler Rezyklierung von Blei und weiteren Schadstoffen.

  • Die GV hat am 17.03.2017 entschieden, den Neubau der 25m-Schiessanlage zu realisieren. Der Entscheid fiel einstimmig.

Erweiterungsbau

Der Vereinsvorstand hat ein Projektierungsteam zur Realisierung des Neubaus eingesetzt. Es besteht aus Vereinsmitgliedern mit beruflicher Ausbildung und Erfahrung in den Bereichen Architektur, Bauwesen, Ingenieurwesen, Handwerk. Aussenstehende Spezialisten und Unternehmungen werden bei Bedarf zugezogen. Die Baubewilligung durch die Kantons- und Gemeindebehörden wurde am 24. August 2016 erteilt. Der Bezug der Anlage ist auf den Frühling 2021 geplant.


Projektverlauf

Zusammengefasst: Wir sind auf der Zielgeraden!

Der Aushub und der Rohbau sowie der grosse Teil der Umgebungsarbeiten sind jetzt fertiggestellt und gut gelungen. Mit Eigenleistungen der Mitglieder wurden die Zugscheibenanlage im 50-m Stand wieder instand gestellt und die Gartenarbeiten vor dem 50-m Stand ausgeführt. Im 25-m Stand wurden die Beleuchtung und der Kugelfang montiert. Die Schallabsorber wurden an der Decke und an den Wänden angebracht. Der rückprallsichere Boden wurde verlegt, die Scheibenzüge wurden installiert. Bei der Elektroinstallation wurden Hilfsarbeiten ausgeführt.

Das Budget vom 09.03.2017 für den Rohbau wurde um 18 % oder 40‘000 Franken
überschritten. Der Grund war hauptsächlich ein nicht erwarteter Bergwasserdruck
im südlichen Bereich, der Abdichtung und Entwässerung erforderte, sowie der
zusätzliche Bau eines 22 m2 grossen Abstellraums. Beim Innenausbau konnten
nicht wie geplant 15‘000 Franken eingespart werden, da die Schallschutzmassnahmen
unter anderem mehr Aufwand erfordert haben. Es bleibt eine Finanzierungslücke
von rund 65‘000 Franken.

Die Generalversammlung vom März 2020 hat beschlossen, diese Finanzierungslücke mit 25‘000 Franken bis zur Höhe von 40‘000 Franken zu mindern. Sie war mit einer befristeten Erhöhung der Mitgliederbeiträge zur Amortisation von zinsfreien Darlehen über 5 bis 10 Jahre einverstanden.
Die Institutionen der öffentlichen Hand wurden um Nachtragskredite für den
Restbetrag gebeten, allerdings ohne Erfolg.
Die Sponsorenwerbung ist noch nicht abgeschlossen. Noch haben nicht alle
Mitglieder Anteilscheine erworben. Weitere Gönner werden gesucht.

An dieser Stelle dankt der Verein Allen ganz herzlich, die den heutigen Stand des Bauvorhabens ermöglicht haben: Den Behörden des Kantons, dem Bezirk Küssnacht, 

der Gemeinde Arth, den Spendern, Sponsoren, Anteilsscheinkäufern und
den Lieferanten, die uns Sympathie-Rabatte einräumten.

Folgende Arbeiten sind pendent: Bodenbelag aussen im Eingangsbereich, Wetterschutz am Eingang, Fertigstellung der Anlagensteuerung und der Steuerungssoftware, sowie
diverse kleinere Ausbauten und Anpassungen.

Wenn keine unvorhergesehenen Ereignisse eintreten, die Fronarbeiten weiterhin gut
verlaufen und die fehlenden Finanzen im Umfang von etwa 10% der gesamten
Projektsumme beschafft werden können, kann die Anlage im ersten Quartal 2021 für
die Öffentlichkeit in Betrieb genommen werden.
Bis dahin wird der Splitterschutzvorhang des Kugelfangs von wenigen Schützen durch
den Beschuss mit etwa 2000 Pat Ord Mun nach Vorgaben von ESAE und ESO validiert.


21. Dezember 2020, Alfred Fritschi, Kassier und Projektleiter



Details 

  • 25m

  • ab Frühling 2021

  • Infos folgen

  • Schiessstand Gesslerburg, Küssnacht am Rigi

Kontaktperson

Marcel Arnold

Präsident Pistolenschützen am Rigi

Mobile: 079 762 26 66